Philippinen

Philippinen1000x250-14Philippinen – 7107 Inseln voller Abenteuer

 

Als die Götter im stahlblauen Pazifik die erste philippinische Insel schufen, waren sie von der Vollkommenheit ihres Werkes so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie 7107 weitere jener paradiesischen Eilande formten, die heute zu den Philippinen zählen. Nur eine Legende? Wer einige von ihnen zu Gesicht bekommen hat, der kommt leicht in Versuchung dieser Schöpfungsgeschichte Glauben zu schenken.

Ich entdeckte vor vielen Jahren meine Liebe zu den Philippinen. Das sind über 7000 faszinierende Inseln – und jede hat ihre eigenen kleinen und großen Geheimnisse. In meinen insgesamt zwölf Reisen habe ich versucht die eindrucksvolle Atmosphäre des Landes einzufangen. Ich entdeckte unberührte Landschaften, erkundete die farben- und tierreiche Unterwasserwelt und erlebte den Alltag der Einheimischen.

Auch die verschiedensten Facetten der lebhaften Hauptstadt Manila, welche die wirtschaftliche und kulturelle Hauptschlagader des Landes ist, werden in meiner Reportage dokumentiert. Bei meinen Reisen quer durch das Land entdeckte ich auch Orte, die symbolisch für die große Armut des Landes stehen. Faszinierend, aber zugleich grotesk und erschütternd: die Müllkippe Lupang Pangako in Quezon City bei Manila. Hier wohnen, schlafen und essen über 3000 Menschen inmitten von Verwesungsgestank und brennendem Abfall.

Nach diesem gegensätzlichen Besuch in Manila geht es mit dem Bus zu den Reisterrassen von Banaue, die auch inoffiziell als „8. Weltwunder” bezeichnet werden. Hier bietet sich dem Besucher ein atemberaubendes Panorama der Berglandschaft. Abwechslungsreicher und üppiger als auf den Philippinen kann eine Vegetation kaum sein.

Als leidenschaftlicher Taucher nehme ich Sie mit, auf einen Streifzug durch die farbenfrohe Unterwasserwelt und zeige Ihnen auch einige der weltweit beliebtesten Tauchplätze: das Tubbataha Riff, die Cagayan Riffe in der Sulu See und das Apo Riff nördlich des Palawan-Archipels. Neben gigantischen Korallengärten tummelt sich hier eine unglaubliche Artenvielfalt an Meeresbewohnern: tropische Kleinfische, eine vielzahl an Nacktkiemenschnecken, Mantas, Riffhaie und Meeresschildkröten. In der Coron Bay bei Busuanga erwartet den Zuschauer allerdings ein schauderhafter Anblick, denn dort ruhen über 40 Wracks der japanischen Versorgungsflotte auf dem Meeresgrund, ein Mahnmal des Zweiten Weltkrieges.

Auf der Insel Palawan folge ich mit dem Kanu dem Underground River, dem größten bekannten unterirdischen Flußsystem der Welt, und versuche dessen Geheimniss zu ergründen. Ein besonderes Spektakel sind die einheimischen Märkte. Hier lernte ich den bizarren Volkssport der Philippinos, den Hahnenkampf kennen. Nach meinen zahlreichen Begegnungen und Gesprächen mit den Menschen des Landes weis ich nun: „Der besondere Charme dieses Landes sind zweifelsohne seine Bewohner”. Allein die Provinz Palawan ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie an einem kulturellen Schmelztiegel über 87 verschiedenen Gruppen, Ethnien und Religionen in Frieden und Harmonie zusammen leben können. Insgesamt möchte ich  dem Zuschauer einen realistischen Gesamteindruck der philippinischen Vielfältigkeit vermitteln. Vom westlich geprägten Luxusleben in den Metropolen bis hin zu ärmlichst lebenden Bergbauern versuche ich das gesamte Spektrum an sozialen und kulturellen Gesellschaftsformen zu zeigen.

Aus hunderten von Tauchgängen und zahlreichem Bild- und Filmmaterial entstand ein unverwechselbares Portrait von einem Land mit vielen Gesichtern, Geschichten und Geheimnissen. Erleben Sie eine spannende Live-Reportage über die Philippinen.

Philippinen1000x250-leiste